Jayanta Mahapatra

22 October 1928 - / Cuttack / India

Sterben in Orissa

Gesichter aus Borke und Gram
hängen an Gottes Hand in der Welt,
die sich zu helfen nicht erheben kann.
In Frauenaugenwinkeln bricht
der Regenbogen sich im Sonnenlicht.

Allein verdrehte Reishalmhälse
entblößt auf karger, aufgewühlter Erde,
allein kraftlos gesenkte Blicke,
allein die angespannten Muskeln
in Bhagyabatis Hals, den ihr die kastenlose Mutter
am liebsten eigenhändig umdrehen wollte,
allein das Klagen welker Frauen
knallt an den blutigen Altar der Menschheit,
allein der Augenblick der Furcht,
da sie nach einem leidlich gütigen Gott verlangen.

Ach, ich bin ein Dichter, der wie ein Hund bellt.
Auf das Fenster, sage ich, damit ich atmen kann.
Dass meine Erinnerung nicht wie ein lauernder Tiger sei.
Doch ist da der gefährlich lebendige Körper,
und nur ein Knüppel oder Messer kann ihn entzweien.

Aus dem Englischen von Olaf Schenk
99 Total read